Innovationsforum BioWasserstoff + BioKonversion – Nachhaltige Kreislaufwirtschaft durch energetische
   und stoffliche Verwertung von bisher ungenutzter Biomasse

Die nachhaltige Kreislaufwirtschaft als wichtiger CO₂-
neutraler, biologischer, also ökologisch-regenerativer sowie
die Region wirtschaftlich stärkender Ansatz ist strategischer
Schwerpunkt des BioEnergie Verbund e. V. Der Verein ist
Plattform für zahlreiche Partner, die innerhalb einer
BioKreislaufwirtschaft an der CO₂-neutralen Nutzung
regenerativer Energiequellen sowie einheimischer Rohstoffe
arbeiten und Konzepte sowie Produkte entwickeln.

Grundsätzliche Aufgabe hierbei ist es, die Biomasse so
zu nutzen, dass innerhalb eines biologischen Kreislaufes
die Produkte entstehen und beispielsweise ein Konzept
zum Einsatz des GRÜNWERT-Trucks entwickelt und
das Projekt BioWasserstoff-Fabrik gestartet werden.
Bereits am 25. September 2020 wurde in einer Veranstaltung
mit zahlreichen Geschäftsführern aus Thüringen über dieses Thema informiert.

Dies wird im Rahmen eines Förderprojektes des
Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit der
Maßgabe fortgesetzt, dass innerhalb eines Innovationsforums

BioWasserstoff + BioKonversion die Vernetzung bisheriger
Akteure und deren verschiedener Aktivitäten geschieht,
Treiber sowie neue Arbeitsansätze identifiziert und die
nächsten Schritte abgestimmt werden.
So sollen beispielsweise Forschungseinrichtungen,
Biomasse- Produzenten, kommunale Entsorgungsbetriebe,
Energieversorger und Hersteller von BioKunststoffen so
vernetzt werden, dass eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft
entstehen kann.

Dazu werden folgende Themenkomplexe bearbeitet, diskutiert
und zu einer gemeinsamen Lösung zusammengeführt:

– Potenziale und Chancen
– Herausforderungen und Hemmnisse
– Anforderungsprofile für BioWasserstoff, BioKunststoffe
– Markt- und Potenzialstudie
– Lösungsansätze und Innovationen.

Der Start des Innovationsforums erfolgt im Rahmen einer
digitalen Veranstaltung am 25. März 2021, 19:00 Uhr.

Unsere Vision

Strategiewechsel
– Etablierung der BioKonversion und Schaffung
neuer Geschäftsmodelle
– Unterstützung des volkswirtschaftlichen
Transformationsprozesses
– Stärkung der Region und neuer Formen
bürgerschaftlicher Arbeit

Stoffwechsel
– Vollständige Nutzung biogener Abfallstoffe
– Ressourcen-Schonung und CO₂-Neutralität
– Umfeld-Verbesserung

Rollenwechsel
– Organisation neuer interdisziplinärer Formen
der Zusammenarbeit
– Einwirkung auf starre rechtliche
Rahmenbedingungen
– Lösung demografischer Fragestellungen

Mentalitätswechsel
– Nachhaltigkeit und Wiederverwendung verpflichtet
– Entwicklung geeigneter finanzieller Steuerungsmodelle
– Weltweites Klima-Bündnis

Unsere Ziele

Das Innovationsforum BioWasserstoff + BioKonversion Mitteldeutschland verfolgt folgende Ziele:

Aufbau des „Innovationsforums BioH2BK Mitteldeutschland zur Etablierung einer Kreislaufwirtschaft unter energetischer Verwertung bisher ungenutzter Biomasse“
mit den Innovationsfeldern
– Stoffliche Nutzung von biogenen Abfallströmen
– BioWasserstoff- und Biogastechnologie
– Industrielle Mikro- und Molekularbiologie

Durchführung der digitalen Auftaktveranstaltung
„Innovationsforum BioH2BK Mitteldeutschland“ mit
Themen-Erörterung und Aufgaben-Definition:

– Potenziale und Chancen
– Herausforderungen und Hemmnisse
– Anforderungsprofile für BioWasserstoff und BioKunststoffe
– Markt- und Potenzialstudie
– Lösungsansätze und Innovationen

Durchführung der Veranstaltung innerhalb des Formates der Mitteldeutschen Energiegespräche (MDEG) als MDEG-Spezial und damit:
– Nutzung des positiv besetzten MDEG-Markenkerns und -Images
– Erhöhung der Breiten- und Multiplikatoren-Wirkung infolge
der Einbeziehung zahlreicher Experten der MDEG-Community sowie den sozialen Medien

– Einbringung des MDEG-Networkings
– Etablierung der Veranstaltung als Interaktive Diskussionsrunde mit Podiumsteilnehmern und
Auditorium im Live-Streaming sowie darüber hinaus mit
ständiger Verfügbarkeit des Events und dennoch Exklusivität
– klar strukturierte Vermittlung von energiepolitischen Positionen
und Bearbeitungsthemen aus mitteldeutscher Perspektive

Paralleler Aufbau einer digitalen, interaktiven Plattform in Form einer
– Auftragssuche und Vergabe (Antragsstellung, Koordinierung
Leistung Dritter, Einbindung von Vertriebspartnern, Formulierung
von Forschungsaufträgen, etc.)
– Etablierung eines Newsletters
– Auflistung einer Übersicht aller Partner mit Kompetenzen und Kapazitäten
– Interaktive Arbeitsgruppen-Tätigkeit
– Bereitstellung eines Leitfadens zur Projekt-Antragsstellung mit Terminkalender
– Information über Projektstände und Projektverwaltung /
Koordination
– Projektbörse: Partnersuche und Projektinitiation
– professionelle Außendarstellung aller Projekte zur effizienten
Gewinnung von Investoren und weiteren Partnern

Unser Zeitplan

KURZFRISTIG

MITTELFRISTIG

LANGFRISTIG

– Interdisziplinare Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen

– Innovationsgruppenbildung bei Erfassung kommunaler biogener Rest- und Abfallstoffe (GRÜNWERT-Truck)

– Innovationsgruppenbildung BioWasserstoff zur wissenschaftlich- technischen Begleitung der BioWasserstoff-Fabrik

– Identifizierung von FuE-Potenzialen sowie B2B-Möglichkeiten

– Innovations- und Kooperationsprojekte zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft

– Verstetigung des Netzwerkes durch sektorübergreifende Zusammenarbeit von KMU und kommunalen Gebietskörperschaften

– Synergien durch weitere bundesweite Vernetzung, z.B. über das 1750 Mitglieder zählende Netzwerk „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder | Alianza del Clima e.V.“

– Aufbau eines Kompetenzzentrums BioWasserstoff + BioEnergie-Stadt + Nachhaltiges Bauen mit den Inhalten: BioKonversion + BioWasserstoff/BioEnergie-Fabrik

– Kombination mit Nachhaltigem Bauen durch Anwendung der über die BioKonversion gewonnenen Kunststoffe

– Errichtung eines Pilot einer BioEnergie-Stadt im Ergebnis der BioKonversion mit Ziel der Energieautarkie

Unsere Aufgaben

BioWasserstoff + Biogastechnologie
– Fermentative BioWasserstoff-
Produktion in modularen
BioWasserstoff-Fabriken
– Mikrobielle BioWasserstoff-
Produktion zur Implementierung in
bestehenden Biogasanlagen
– Nutzung von Wasserstoff als
Treibstoff für PKW als wichtige
Umstellung hin zu einer umweltfreundlichen
Verkehrswirtschaft
– mit flächendeckendem Wasserstofftankstellennetz
bei Umrüstung von
Biogasanlagen insbesondere im
ländlichen Raum
– damit wirtschaftliche, regionale
Stärkung
– Speicherung und Distribution
– Aufrüstung von kommunalen Kläranlagen
BioKonversion Stoffliche Nutzung
von biogenen Abfallströmen
– BioKonversion: Stoffliche Verwertung
in BioEnergie/BioWasserstoff-
Fabriken zur Entwicklung und Herstellung
neuartiger Produkte und
Werkstoffe zur
Anwendung z.B. im Bauwesen
– Kreislaufwirtschaft durch Veredelung
fester Biomasse-Bestandteile
– Herstellung von BioKunststoff-
Produkten, Grasfaserschaum-
Platten, etc.
– Kohlenstoffsenke mit der
Möglichkeit der Wertschöpfung
und eines vollständigen Recyclings
aus biogenen Abfallstoffen
– CO₂-Zertifikate als weitere
Einnahmequelle
Kompetenzzentrum BioWasserstoff + BioEnergie-Stadt + Nachhaltiges Bauen
– BioKonversion: BioEnergie-Fabrik + BioWasserstoff
– Kombination mit Nachhaltigem
Bauen durch Anwendung der über
die BioKonversion gewonnenen Kunststoffe
– Pilot einer BioEnergie-Stadt als
Umsetzer der BioKonversion mit Ziel der Energieautarkie (Umwandlung von Gemeinden, Städte und Kommunen in treibhausgasbindende Insellösungen mit dem Anspruch der langfristigen Minderung
globaler, klimawirksamer CO₂-Emissionen gemäß des nationalen Klimaschutzplanes der Bundesregierung)