03.05.2021: „Die Sonne erhält alles Leben auf der Erde, sie leuchtet uns, erwärmt den Boden, die Meere, die Atmosphäre, sie steuert das Klima, sie bringt Trockenperioden und Eiszeiten, sie treibt den Wind, der über die Erde weht und unser Wetter bestimmt. Ihre Stürme stören Radioverbindungen, verursachen elektrische Entladungen und markieren sogar die Baumringe mit Radioaktivität.“ (Herbert Friedmann)

Treffender als der Sonnenphysiker Herbert Friedmann könnte man die immense Bedeutung der Sonne für die Erde und das Leben auf ihr kaum zusammenfassen.
Neben der Windenergie hat die Solarenergie durch den Umstieg auf die Erneuerbaren Energien im Rahmen der Energieerzeugung in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Heute liefern circa 2 Millionen Solaranlagen rund 10 % des in Deutschland produzierten Stroms. Tendenz steigend.

Auch für die Herstellung von grünem Wasserstoff werden Erneuerbare Energien eingesetzt. Bisher geschieht dies zum größten Teil, indem Wind- und Solarstrom einen Wasser-Elektrolyseur antreiben.

Bild von Monsterkoi auf Pixabay 

Derzeit arbeiten im Verbundprojekt »H2Demo« elf Partner bestehend aus AZUR SPACE, Helmholtz Zentrum Berlin, HQ Dielectrics, LayTec AG, Philipps Universität Marburg, Plasmetrex GmbH, SEMPA, Technische Universität Ilmenau, Technische Universität München sowie Universität Ulm unter Federführung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE an der Herstellung großer Demonstratoren für die direkte solare Wasserspaltung. Hierbei wird durch die Absorption des Sonnenlichts eine große Photospannung generiert, um Wasser direkt in Wasserstoff und Sauerstoff zu zerlegen. Dieses Verfahren geht somit durch photoelektrochemische Prozesse einen Schritt weiter als das zuvor genannte Verfahren.

Weitere Informationen zum Projekt »H2Demo« finden Sie HIER.