03.11.2021: Es war eine feierliche Preisverleihung: Im Oktober ist in München der diesjährige „Energiewende Award“ vergeben worden. Zu den Preisträgern 2021 gehören die Stadtwerke Bernau. Mit einem überzeugenden Angebot an Produkten und Services rund um Energiewendethemen konnte der Bernauer Versorger im Vergleich mit allen anderen „kleinen Energieversorgern“ in Deutschland am meisten punkten. Stadtwerke-Geschäftsführerin Bärbel Köhler und Prokuristin Regina Porschatis haben den Award und die Urkunde in der Isarstadt entgegengenommen. „Wir sind richtig stolz darauf, im landesweiten Vergleich die Nummer eins zu sein. Das zeigt, dass wir mit unserer Zukunftsstrategie, die wir seit Jahren kontinuierlich weiterentwickeln, auf dem richtigen Weg sind“, sagt Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau.

Bärbel Köhler und Regina Porschatis (Mitte) bei der Preisverleihung.
Foto: © Florian Freund

Kundenperspektive im Vordergrund
Der Energiewende-Award wird seit fünf Jahren von dem auf erneuerbare Energien spezialisierten Markt- und Wirtschaftsunternehmen EUPD Research vergeben. Anhand eines so genannten „Mystery Shopping“-Verfahrens hat EUPD Research in diesem Jahr rund 1.800 Energieversorger in Deutschland, Österreich und der Schweiz untersucht. „Beim Mystery Shopping steht die Kundenperspektive im Vordergrund. Geschulte Tester geben sich als reale Kunden aus und prüfen Angebot und Service des jeweiligen Unternehmens“, erläutert Regina Porschatis. Der Award wird in den Kategorien Strom, Wärme, Mobilität, Energieeffizienz, digitaler Energieversorger und Energiewende vergeben. Die Stadtwerke Bernau sind Sieger der letztgenannten Kategorie, die eine Besonderheit aufweist: Hier werden alle anderen Unterkategorien ganzheitlich betrachtet und durch zusätzliche Kriterien ergänzt. „Bei der Prüfung geht es nicht nur darum, welche Angebote das Unternehmen bereitstellt, sondern auch um deren Qualität“, betont Regina Porschatis.

Zukunftsweisende Angebote
„Mit dem Fernwärme-Angebot und dem Engagement für Elektromobilität haben wir sicher schon früh den richtigen Kurs eingeschlagen“, resümiert Bärbel Köhler und ergänzt: „Das Smart-City-Parkhaus mit eigener PV-Anlage gehört ebenfalls zu den zukunftsweisenden Entwicklungen in der Hussitenstadt.“

Für Geschäftsführerin Bärbel Köhler ist der Award auch persönlich eine Belohnung für jahrelanges Engagement. In den letzten 20 Jahren hat sie sich als Geschäftsführerin dafür eingesetzt, dass die Stadtwerke Bernau die Energiewende im Barnim voranbringen. Zum Ende des Jahres geht Bärbel Köhler in den Ruhestand. Ihr Nachfolger Detlef Stöbe ist bereits im Amt, sodass während der gemeinsamen Zeit eine strukturierte Übergabe stattfinden kann. Den Kurs von Bärbel Köhler möchte er beibehalten.

Das Innovationsforum BioWasserstoff + BioKonversion Mitteldeutschland gratuliert den Stadtwerken Bernau herzlich zu dieser Auszeichnung ihrer Arbeit und freut sich sehr darüber!

Bärbel Köhler und Prokuristin Regina Porschatis freuen sich über den Energiewende-Award. Foto: Stadtwerke Bernau.